Historisches Pfarrgelände

Das Heinrich-Schliemann-Museum befindet sich im ehemaligen Elternhaus Heinrich Schliemanns, einem original erhaltenen Pfarrhaus aus der Mitte des 18. Jahrhunderts. Zum Pfarrensemble gehört die benachbarte Dorfkirche – eine der ältesten Kirchen Mecklenburgs aus dem 13. Jahrhundert.

Ursprünglich bestand die gesamte Anlage aus dem Pfarrhaus (heute Museumsgebäude), dem Stallgebäude sowie dem Predigerwitwenhaus und der Scheune. Dahinter erstreckt sich der einstige Pfarrgarten mit dem sagenumwobenen „Silberschälchen“.